Aktuelles

Aufräumen mit Rassismus, obsoleten Weltbildern und Unwissen!

Wir Jungen Liberalen Konstanz sind der Überzeugung, dass politische Bildung die Grundlage des kritischen Denkens und einer modernen, progressiven und friedlichen Welt ist. Der Politik- und Geschichtsunterricht tritt immer kürzer, in unseren Augen zu kurz. Wir fordern daher:

Einen Ausbau des Politik- und Geschichtsunterrichts, sowie die Aufnahme der afroamerikanischen Geschichte in den Lehrplan.

Wir erleben Tag für Tag das Erstarken von Extremen und extremer Ideologien. Leider lassen sich bei diesen Personengruppen oft eine Politikverdrossenheit und eine Abneigung gegenüber dem Dialog feststellen. Außerdem werden wir tagtäglich noch alle Zeugen von Rassismus oder Vorurteilen. Wir finden, dass es an der Zeit ist daran etwas zu ändern, um eine liberale und demokratische Gesellschaft für die Zukunft zu sichern. Fernab von rassistischen Vorurteilen und im ständigen Dialog miteinander. Das kann aus unserer Sicht nur gelingen, wenn Kinder von Beginn an mit den Funktionsweisen und Unterschieden politischer Systeme, der Geschichte und in dem Zuge auch mit Namen wie Rosa Parks, Nelson Mandela, Martin Luther King und Themen, wie der Kolonialisierung, in Kontakt kommen.

Ob-wahl am 27. september

Am 27. September ist OB-Wahl!

Gemeinsam mit den anderen Konstanzer Jugendparteien rufen wir dazu auf: Nutzt eure Stimme!

Jeder bekommt die Unterlagen für die Briefwahl ohne Antrag direkt nach Hause geschickt. Falls Ihr nicht in Konstanz seid, schreibt bis zum 23. August einfach eine Mail an .

Freiheit und demokratie für belarus

Wir, die Jungen Liberalen Konstanz, sind maßlos enttäuscht und wütend darüber, dass bei den Präsidentschaftswahlen in Weißrussland sehr wahrscheinlich gelogen und manipuliert wurde, sodass der Diktator Lukaschenko nun wieder einmal als Sieger aus der Wahl hervorgeht. Ein Ablaufen von demokratischen Wahlen und ein Sieg für Swetlanka Tichanowskaja hätten ein Meilenstein auf Weißrusslands Weg zu einer Demokratie hin werden können. Wir solidarisieren uns mit der demokratischen Opposition und mit all denen, die unter Lukaschenkos diktatorischem Regime in Weißrussland leiden sowie verfolgt und ausgegrenzt werden.

bauen statt klauen

Wir fordern: Bauen statt klauen! Wir erachten die steigenden Mieten, sowie den Mangel an Wohnraum in Konstanz als problematisch. Laut Konstanzer Mietspiegel ist der Quadratmeterpreis bei einer 60 Quadratmeter-Wohnung seit 2011 um 2,37€ gestiegen. Das Studierendenwerk „Seezeit“ verfügt in Konstanz über 2355 Bettenplätze in 13 Wohnanlagen, bei 16300 Studenten. (Quelle Südkurier, 03.09.18) Wir sprechen uns daher für einen Bürokratieabbau aus, damit Bau- und Sanieranträge schneller abgefertigt werden können. Wir fordern eine Digitalisierung der Bauämter und der Anträge, um auch diese Prozesse zu beschleunigen. Zudem unterstützen wir staatlichen Sozialbau, der langfristig in Privateigentum übergehen sollte, kurzfristig aber durchaus eine Lösung darstellt. Es müssen Anreize zu Neubau gesetzt werden, ein Mietendeckel und Enteignungsandrohungen sind hier kontraproduktiv. Wir distanzieren uns außerdem klar von illegalen Hausbesetzungen und sprechen uns für ein legales Aufmerksammachen in Form von Demonstrationen oder Publikationen, wie dieser, aus. PS: Schaut doch mal auf unserem Instagram account vorbei, da findet sich eine spannende Diskussion mit ausführlichen Antworten unsererseits!

Europäische Hilfe für Beirut

Wir sind uns der Tragödie der letzten Tage bewusst, die die libanesische Bevölkerung getroffen hat und stehen den Bürgern Beiruts bei. Wir fordern die Europäische Union auf, jede erdenkliche Hilfe anzubieten, um die Ursachen der Explosion so schnell wie möglich aufzuklären und den Wiederaufbau voranzutreiben.

CSD Konstanz

Gestern setzten wir bei den Demonstrationen des CSD Konstanz nach drei Jahren wieder gemeinsam ein Zeichen für die Rechte aller Menschen, aller Geschlechtsidentitäten und aller sexuellen Orientierungen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Offener Brief – Unterstützung für Lodi

Corona stellt zurzeit viele Gemeinden vor große Herausforderungen. Besonders stark hat es die Partnerstadt der Stadt Konstanz Lodi in Italien getroffen. Aus diesem Grund rufen die Jugendorganisationen gemeinsam in einem offenen Brief dazu auf, die Spendenaktion des DRK Konstanz und damit die Arbeit des Croce Rossa Italiana – Comitatio di Lodi zu unterstützen.
Den Brief findet ihr hier.
Macht mit – jede Unterstützung kommt an.

Weihnachtsfeier

An unserer Weihnachtsfeier ließen wir gemeinsam ein tatenreiches Jahr 2019 zusammen ausklingen. Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch der Konstanzer Stadträte Dr. Heinrich Everke & Achim Schächtle, des Allensbacher Gemeinderatsmitgoieds Patrick Konopka, des Landtagsabgeordneten Jürgen Keck, des Vorstands der neu gegründeten LHG Konstanz, sowie einiger Mitglieder des Bezirksvorstands der JLis Südbaden.

Besuch einiger Mitglieder des Vorstands des FDP Ortsverbands Radolfzell

Besuch des Konstanzer Stadtrats Dr. Heinrich Everke und des Allensbacher Gemeinderatsmitglied Patrick Konopka

76. Landeskongress in Tuttlingen

Liberales Bodenseetreffen

Wir blicken zurück auf ein bereicherndes Wochenende, an dem wir viele neue interessante Menschen und Sichtweisen kennenlernen und spannende Diskussionen führen konnten!
Los ging es am Freitag Abend mit einer Biografie über Lord Ralf Dahrendorf, ehemaliger Vorsitzender der Friederich Naumann Stiftung für die Freiheit und Mitbegründer unserer Universität Konstanz. Danach trafen wir uns mit Vertretern der JuLis Ravensburg/Bodensee, um uns in entspannter Atmosphäre über Unterschiede, aber auch einige Gemeinsamkeiten auszutauschen.
Am Samstag Morgen ging es weiter mit der Earlybrid breakfast Debatte „Europa, wo stehen wir?“, die gemeinsam von JUNOS, den JuKis, der LHG, den Jungfreisinnigen sowie den Grünliberalen organisiert wurde! Direkt im Anschluss stand das grenzüberschreitende Liberale Bodenseetreffen zwischen Liberalen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dem Thema „Schweiz und EU – So nah und doch so fern?“ an.

Europa- und Kommunalwahlen



Außerordentliche Kreismitgliederversammlung

Am 20. Oktober 2018 verabschiedeten wir uns von unserer tollen Kreisvorsitzenden Mirjam Aron, gleichzeitig wählten wir unseren neuen Kreisvorsitzenden Moritz Janas und mit ihm auch ein neues und motiviertes Vorstandsteam:

Vorsitzender: Moritz Janas
Stv. Programmatik: Konstantin Ruhl
Stv. Finanzen: David Böckling
Stv. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Lea Loosen
Beisitzer: Maximilian Beilner, Nicolas Heeb und Kilian Riez

Wir gratulieren allen Gewählten und freuen uns auf eine erfolgreiche Amtszeit!

Besuch im Stadttheater – „Mein Kampf“, eine „Schande für die Stadt?“

Am 26. April 2018 besuchten wir Serdar Somuncus Tabori-Inszenierung „Mein Kampf“ im Stadttheater Konstanz, um aus eigener Erfahrung über das Theaterstück berichten zu können, welches, nicht nur hier, für so viel Aufsehen sorgte. Interessiert, ob Somuncus Provokation uns tatsächlich auf erschreckende Weise den „Hitler in uns“ entdecken lässt oder ob es am Ende doch bei einer „Provokation ohne Echo“ bleibt, beobachteten wir das Stück und dessen Umsetzung.
Leider kamen wir zu dem Entschluss, dass der Satz „Viel Wind um nichts“ das Stück wohl am besten beschreibt. Anstatt sich mit der Frage auseinanderzusetzen, wie mit unserer Vergangenheit im Allgemeinen und mit Antisemitismus umgegangen werden soll, setzt das Stück auf plumpe Provokationen, aus denen wir leider keine Erkenntnisse ziehen konnten. Insgesamt bleibt wohl viel Raum zur Inspriation.
Dazu unsere Kreisvorsitzende Mirjam Aron: „Wir Jungen Liberalen sehen in diesem Stück nur wenig Bezug zum Nationalsozialismus. Es ist ein Stück, welches durch Empörung und eine gezielte PR-Strategie Aufmerksamkeit erregen will. In der Inszenierung selbst tauchen unter anderem auch Trump und May auf, allerdings konnten wir dadurch weder Rückschlüsse auf die Gegenwart noch einen klaren Bezug zum Stück selbst erkennen.“
Doch über das Theaterstück hinaus und gerade im Hinblick auf die Abschaffung des Echos, ging es uns an diesem Abend auch darum, kritisch zu hinterfragen, wie momentan mit unserer Kunst- und Meinungsfreiherit umgegangen wird. Wenn der Konstanzer Kulturbürgermeister ein Theaterstück, welches er selbst nicht einmal besuchte, als „Schande für die Stadt“ bezeichnet und Politiker willkürlich behaupten, bestimmte Liedtexte würden nicht unter die Kunstfreiheit fallen, stellt sich uns Jungen Liberalen die Frage, inwieweit sich der Staat in sie Kunst- und Meinungsfreiheit einmischen sollte.

Landeskongress

Wir JuLis Konstanz waren am 3. und am 4. März auf dem Landeskongress der Jungen Liberalen Baden-Württemberg in Heidelberg vertreten. Dort wurde unter anderem unser neuer Landesvorstand gewählt. Wir freuen uns für alle Gewählten und wünschen ihnen ein erfolgreiches Amtsjahr! Besonders hervorzuheben ist, dass unsere Kreisvorsitzende Mirjam Aron den Landesvorstand nun als Beisitzerin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt!

Neumitgliederseminar

Gemeinsam mit den JuLis Ravensburg-Bodensee fand am 2.2.18 ein Neumitgliederseminar statt. Für unsere Neulinge war dies eine tolle Gelegenheit, um mehr über die Jungen Liberalen und unsere Strukturen kennenzulernen und unsere neuen Vorstandsmitglieder konnten neue Anregungen und Ideen für eine noch bessere Vorstandsarbeit mitnehmen. Wir danken vor allem Anja Milde, die das Seminar geleitet hat und den JuLis Ravensburg-Bodensee für den lieben Empfang. Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

Ordentliche Kreismitgliederversammlung

Auf unserer diesjährigen Kreismitgliederversammlung am 14.12.2017 haben wir neu gewählt: In ihrem Amt als Kreisvorsitzende wurde Mirjam Aron bestätigt. Auch nimmt Maximilian Beilner erneut den Posten als stellvertretender Kreisvorsitzender für Programmatik wahr. In das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden für Finanzen wurde David Böckling gewählt. Künftig übernimmt Lea Loosen als stellvertretende Kreisvorsitzende für Presse und Öffentlichkeitsarbeit die Aufgaben rund um PR und Co. Als Beisitzer komplettieren Kilian Riez und Moritz Janas den Vorstand.